Adventskalender

Lieber spät als nie zeige ich hier den Adventskalender, den die Gäste des letzten Weihnachtsworkshops bekamen:

IMG_5214

Die Idee kommt von Steffi, die auf ihrer Seite auch eine wunderbare Anleitung dazu hat.

IMG_5219

Und damit sich die liebe Nicola nicht weiter fragen muss, wo da die 24 Türchen zu finden sind, hier der Bick ins Innere:

IMG_5221

 

Advertisements

herbstliche Torte

Als besonderes Geschenk zum Abschied wurde neulich im Lehrerzimmer diese Torte überreicht:

 

Die Kürbis-Guinness-Torte wurde mit Mascarponecreme gefüllt und mit Buttercreme im Herbst-Look verziert. Obwohl sich das Rezept schon mehrfach bewährt hat und die Deko-Idee auch nicht ganz neu war, gab es bei der Herstellung doch so einige Schwierigkeiten. Ein Wunder, dass die Torte überhaupt in einem Stück geliefert werden konnte, wo doch die neue Mitbewohnerin soooo hungrig und neugierig war!

IMG_5164

Zum Abschied

Keine Sorge: die Blogpause hat nichts mit Abschied zu tun. Ganz im Gegenteil: ich gelobe Besserung und will wieder mehr von dem zeigen, was ich in den letzten zwei Monaten gemacht habe.

IMG_4980

Bei der Karte handelt es sich um eine Auftragsarbeit zum Abschied der Vorschulkinder aus ihrem Kindergarten.

Happy Birthday – sonjasschaetze wird 4 Jahre!

Zum (Blog)Geburtstag sollte etwas Besonderes her.
Schon lange stand auf der To-Do-Liste ein Croquembouche
ein Turm aus Windbeuteln.

Dafür hat der Thermomix am Vortag zwei Portionen Brandteig gerührt, aus dem dann schätzungsweise 80 kleine Windbeutel wurden. Diese wurden am Morgen mit Vanillecreme befüllt und durchgekühlt, während der Zucker am Herd langsam zu Karamell schmolz.

Von da an hatte die Verantwortung der weltbeste Ehemann, der die Windbeutel dann zu einem wunderschönen Turm zusammensetzte, während ich nur noch assistieren brauchte.

Das Karamell ließ sich am Ende wunderbar zu Fäden spinnen, die dem Croquembouche  das i-Tüpfelchen aufsetzten. Zum Schluss noch ein bisschen Puderzucker – und fertig war das Kunstwerk!

Dafür haben sich die Brandblasen doch gelohnt, oder?

Mango-Limetten-Torte

Mein absoluter Lieblingskuchen ist im Moment die Johannisbeer-Mascarpone Torte, die ich im März zum ersten Mal gemacht habe. Weil es aber langweilig wäre, dasselbe zweimal zu essen, gibt es hier eine Abwandlung:

Der Boden ist aus einem saftigen Zitronen-Sauerrahm-Teig, die Halbkugeln sind aus Limettencreme und die Füllung ist eine Mango-Mousse. Garniert mit ein paar Sahnetuffs und dekoriert mit Physalis und Minze – und schon ist die Sommervariante fertig!