Probebacken für die erste Hochzeitstorte des Jahres

So… heute muss ich aufpassen, dass ich keine Informationen preisgebe, die bis zur Hochzeit im Mai geheim gehalten werden müssten. Die folgende Torte hat also nichts mit dieser Hochzeit zu tun und Zutaten, Geschmacksrichtung und Dekoration sind frei erfunden…

Zu Ostersonntag bekam die Torte als Topper kleine Häschen, die auch schon das Haus an der ein oder anderen Stelle zieren.

Gebacken wurden zwei Karotten-Haselnuss-Böden, die dann mit französischer Nugat-Buttercreme und zwei Ringen Zitronen-Gelee gefüllt wurden. Alle drei Komponenten hatten an diesem Tag Premiere und ich war gespannt, ob wie alles zusammen harmonieren würde.

Weil die Böden besonders schön und gerade gebacken waren, habe ich mich für die Variante Naked Cake entschieden. Wenn man den Probeessern glauben darf, war die Torte geschmacklich überzeugend. Nur die Oma hätte die Böden noch mit Schnaps getränkt…

Um ganz sicher zu sein, haben wir dem zukünftigen Brautpaar eine Probierportion vorbeigefahren. Am liebsten hätte ich ihnen den restlichen Kuchen da gelassen, aber daraus wurde nichts.* Als wir gingen, hatten wir mehr Kuchen auf der Tortenplatte als vorher…

* Wie es immer so ist: von der Creme hatte ich lieber mehr gemacht als zu wenig. Nun war also noch eine Schüssel Nugat-Buttercreme im Kühlschrank, die verarbeitet werden wollte. Der Teufelskreis hatte begonnen…
Advertisements

Ein Kommentar zu „Probebacken für die erste Hochzeitstorte des Jahres

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s