sommerlicher Naked Cake zur Hochzeit

Als zweite und wahrscheinlich vorletzte Hochzeitstorte in diesem Jahr wurde ein Naked Cake gewünscht.

Für oben hat sich die Braut einen Zitronenkuchen mit Lemon Curd und Frischkäsecreme ausgesucht. In der Mitte gab es lockeren Vanilleboden mit Erdbeeren und Mascarponecreme. Unten sollte es Schokolade mit Johannisbeere sein.

Für Optik und Deko hatte das Brautpaar einen Wunsch: Fondant sollte es nicht sein, weil der ja meist nicht mitgegessen wird, eine dicke Cremeschicht drumherum erschien uns etwas altbacken, daher sollte es ein Naked Cake werden. Damit die Torte aber nicht „unfertig“ erscheint, sollte ich sie gar nicht mit Creme einstreichen, sondern die Schichten klar getrennt lassen und alles mit Puderzucker bestäuben.
Leichter gesagt als getan…

Die besondere Herausforderung am Hochzeitstag waren dann noch Transport und Aufbau der Torte, was ich ausnahmsweise alleine über die Bühne bringen musste, weil sich der Schatz / Fels in der Brandung / Chef der Qualitätskontrolle um den Familienzuwachs kümmern musste. (Dazu ein anderes Mal mehr…)

Nicht verwunderlich also, wenn die Fotos diesmal nicht so schön sind wie sonst. Könnte auch daran liegen, dass ich 20 Minuten für Aufbau und Deko eingeplant hatte, aber nach 10 Minuten schon den Saal verlassen „durfte“…

Einhorntorte – die zweite

Während ich bei der ersten Torte dieser Art bewusst auf die Prinzesinnenoptik verzichtete, habe ich es bei dieser Einhorntorte richtig krachen lassen: Cremeröschen in rosarot, weiße Fondantblüten, Zuckerperlen und goldene Sterne.

Gefeiert wurde diesmal kein 30. Geburtstag, sondern der 3. – und da musste etwas Besonderes für Laura und ihre Gäste her.

Meine persönliche Premiere: ein Traum in Rosa ganz ohne Lebensmittelfarbe aber mit vollem Geschmack! In den Boden wurden Blaubeeren eingebacken, die den Kuchen herrlich saftig machten. Die Zitronenbuttercreme habe ich für innen und außen verwendet. Außerdem wurde sie für die Rosen und Tupfen mit Himbeerpüree eingefärbt.

Die Bilder stammen vom weltbesten Fotografen. Besser hätte es keiner hinbekommen! Vielen lieben Dank dafür!

Rainbow Cake

Neulich bekam ich eine Anfrage für einen Regenbogenkuchen zum 10. Geburtstag. Beim Rechercheiren bin ich schließlich bei Mann backt fündig geworden. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und den Teig für die sechs Böden eingefärbt und einzeln gebacken.

rainbow-cake_1

Dass dafür die Orchesterprobe ausfallen musste und am Ende sowohl Küche als auch Bäckerin in Regenbogenfarben gehüllt waren, sollte lieber unerwähnt bleiben…

rainbow-cake_2

Am Samstag wurden die Böden zugeschnitten und mit einer Frischkäsecreme gefüllt. Alles musste ganz exakt gearbeitet, geschnitten und abgewogen werden, um eine möglichst gleichmäßige Schichtung zu erhalten.

rainbow-cake_3

Überzogen wurde der Rainbow Cake am Sonntag mit blauem Frischkäse-Topping und mit weißen Baisertupfen dekoriert – hat was von Himmel und Wolken, oder?

rainbow-cake_5

Für das Geburtstagskind gab es dann passend dazu den Cake Topper mit  Anfangsbuchstabe. Ich muss schon sagen: trotz Cameo war es doch ganz schön aufwendig jede Farbe einzeln zu schneiden und aufzukleben. Außerdem hat mir die erste Variante in Rosa nicht gefallen und so musste ich Sonntag Morgen nochmal von vorne anfangen, damit auch alles perfekt zusammenpasste…

rainbow-cake_4

Ich bin schon gespannt, wie der Kuchen ankam. Von außen konnte man das Regenbogenmuster ja nur erahnen. Wie der Kuchen im Inneren wohl ausgesehen hat?

rainbow-cake_6

Kürbis-Guinness-Torte

Diese Torte gehört definitiv zum Herbst und schmeckt wahrscheinlich auch nur in dieser Jahreszeit! Leckere Ahorn-Mascarponecreme umhüllt die saftigen Kürbisböden mit Nelken, Zimt und Ingwer und die feinen Schoko-Guinnessböden.

kuerbis-guinness3

Damit man sich besser vorstellen kann, wie es im Inneren aussieht, hier der Blick auf die Torte vor dem Einstreichen mit Creme:

kuerbis-guinness

Den angeschnittenen Kuchen konnte ich bisher nicht akkurat ablichten, da der Kuchen entweder gleich aufgegessen oder verschenkt wurde.

kuerbis-guinness5

Letztes Jahr gab es die ausgefallene Torte erstmals zum Geburtstag der Oma im September, dann hat ihn die Schwägerin in Spe zusammen mit der Halloween-Candy-Bar im Oktober bekommen. Dieses Jahr gab es die Torte schon zur Hochzeit, zum Freitagskaffee und zuletzt zu „Schwiegeropas“ Geburtstag. Der Kuchen sah jedes Mal anders aus, hat aber hoffentlich bestimmt immer lecker geschmeckt.

kuerbis-guinness2

Mirror Glaze Cake – 1. Versuch

Mirror Glaze Cake – noch so ein verrückter Kuchen, der total im Trend liegt. Bei Pinterest habe ich diese wunderschönen, mit einer hochglänzenden Glasur überzogenen Torten gesehen und bei Conny das passende Rezept gefunden.

mirror-glaze

Die fertige Torte (hier: Vanillekuchen mit Passionsfruchtmousse und Pfirsichstückchen) wird durchgekühlt und dann mit der Spiegelglasur aus Gelatine, Zucker, gesüßter Kondensmilch und Schokolade mehrfach übergossen.

mirror-glaze1

Oben drauf die Deko mit frischen Früchten und am unteren Rand Mandelkrokant für den Crunch – für den ersten Versuch kann sich die Torte sehen lassen, oder?

Bananen-Cupcakes

cupcakes_banane_frischkaese2

In letzter Zeit wurde es etwas pink/lila hier. Damit es nicht langweilig wird, hier eine andere Farbe. Die gelben Förmchen passen genau zum Inhalt: Cupcakes mit frischen Bananen und dazu ein Topping aus Mascarpone und Krokant. Mit diesem Rezept habe ich meine ersten Muffins gebacken. Ich will gar nicht darüber nachdenken wie laaange das nun her ist. Ich hatte ganz vergessen, wie lecker sie sind!

cupcakes_banane_frischkaese

Drip Cake

drip-cake-sarah-2Zugegeben: vor drei Wochen wusste ich noch nicht einmal, was ein Drip Cake ist – oder heißt es doch Dripping Cake?! Als ich im Fernsehen dann aber sehen konnte, wie diese Art Kuchen gemacht wird, war es um mich geschehen. Wie praktisch, dass die Schwägerin in Spe für die Taufe ihres Patenkindes noch eine Torte brauchen konnte…

drip-cake-sarah

Dass die dunkle Schokoganache vom oberen Rand herunterfließt ohne den Boden zu berühren, ist Absicht und erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Unter dem zäh fließendem Topping verbergen sich lockere Zitronenböden, eine Einlage aus Brombeer-fruchtpürree und luftige Brombeerbuttercreme.

drip-cake-sarah2

Da die Torte am selben Wochenende entstanden ist wie die Candy Bar und die Hochzeitstorte, ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich auch die Deko ähnelt.

drip-cake-sarah3

How to make a Candy Bar

Memo an mich selbst: das habe ich für die Candy Bar gebraucht…

candy-bar-jar16

Vielleicht war es ja nicht die Letzte. Bevor ich jedes Mal von vorne beginne, sind hier die Dinge, die ich mir merken sollte…

Gebackenes:

  • hier die Füllung für die Macarons mit Himbeer- und Brombeer-Joghurt-Ganache
  • hier das Rezept für das „leckerste Karamell (Fudge) der Welt“
  • hier die Feigen-Walnuss-Cupcakes mit Honig-Mascarpone-Frosting
  • und hier nochmal das Rezept für das Hausgemachte Snickers
  • für die Bai(s)erküsschen pro Farbe die einfache Menge und auf zweimal backen, für Macarons ebenso
  • Cake Pops – läuft!

Süßkram:

  • zum Füllen der 12 Smoothiebecher reichen 2 Packungen Flips/Brezeln bzw. 4 Packungen Popcorn
  • Marshmallows und Colakracher passen einfach immer

Gebasteltes:

  • Schwarz, Weiß und Craft passen immer.
  • Hochzeitslogo oder Monogramm können überall hin.
  • Warum selbst Verpackungen falten, wenn es die schon fertig zu kaufen gibt?!

Naked Cake zur Hochzeit

Zusammen mit der kurzfristigen Anfrage für die Candy Bar kam auch der Wunsch nach einer Hochzeitstorte auf. Wäre es nicht um einen Naked Cake gegangen, dann hätte ich wirklich absagen müssen, aber so konnte ich nicht Nein sagen…

jar_torte4

Die Geschmacksrichtung der Torte wurden passend zu Deko und Jahreszeit gewählt:

  • Sachertorte mit Schokoganache, Aprikosen- und Brombeerfruchteinlage
  • Vanilleboden mit Brombeerbuttercreme und -fruchteinlage
  • zweierlei Kürbis-Guinness-Böden mit Mascarponecreme und Ahornsirup

Zusammengesetzt haben wir das Schmuckstück in der Küche vor Ort, während uns der Küchenchef ganz genau auf die Finger geschaut hat. Für die Deko wurden die Leckereien benutzt, die sich auch in der Candy Bar befanden. Zu den Blüten gibt es noch eine Geschichte – die erzähle ich ein anderes Mal…

Crema Catalana

Die Crema Catalana ist ein spanisches Pudding-Crème-Dessert, das mit einer festen Schicht von karamellisiertem Zucker überzogen ist. Sie sieht aus wie die französische Crème brûlée, ist aber keine.

Die Crema Catalana und ich haben eine Vorgeschichte: zu Silvester (Jahr unbekannt) sollte es die Puddingcreme als Dessert geben – und zwar nicht nur für unsere eigenen Gäste, sondern auch als Mitbringsel der Schwägerin in Spe. Das Problem war nur, dass die Creme nicht fest werden wollte. Obwohl wir uns genau ans Rezept hielten, mehrere Versuche unternahmen und mangels Zutaten zum Einkaufen fuhren, gab es am Ende dann doch nur jede Menge wohlschmeckender Vanillesoße und keinen cremigen, spanischen Pudding…

crema catalana

Am Geburtstag hat zum Glück alles auf Anhieb funktioniert. Das Rezept hier kann ich wirklich empfehlen. Den braunen Zucker haben übrigens Katrin und Heike todesmutig mit dem Bunsenbrenner karamellisiert. Das habt ihr gut gemacht! Über das gesprungene Glas reden wir nicht weiter…

crema catalana1

und schon beginnt der Teufelskreis:
Für die Crema Catalana benötigt man 8 Eigelb.
Für 20 Pavlovas braucht man 7-8 Eiweiß. Praktisch, oder?!
Für Macarons benötigt man ca. 6 Eiweiß – auch nicht übel…