Ein Traum in rosarot

Manchmal ist der Auftrag für eine Hochzeitstorte schon erteilt, bevor der entscheidende Antrag überhaupt gemacht wurde – frei nach dem Motto:
„Wenn wir mal heiraten, dann darfst du die Torte machen!“

So geschehen bei unseren langjährigen Freunden Maria und Björn, die beim Besprechen dann auch ganz genau wussten, was sie wollten: einen dreistöckige Fondanttorte mit Rüschen im Ombre-Look von weiß nach rosa. Relativ schlicht sollte sie werden und zu den Pfingstrosen passen, die sich später auf der Torte, in der Tischdeko und im Brautstrauß wiederfanden.

Die Füllungen waren zunächst auch klassisch: Vanilleboden mit Himbeere und weißer Schokoganche für die Mitte und Schokoboden mit Johannisbeere und dunkler Ganache für unten. Nur für die oberste Etage haben sie sich etwas Ausgefallenes ausgesucht: Karotten-Haselnuss-Böden gefüllt mit französischer Nugat-Buttercreme und Zitronen-Gelee. Zu Ostern hatte ich diese Torte schon einmal zur Probe gebacken, weil ich die Kombination unbedingt vorher probieren wollte.

Advertisements

Nie mehr Blütenmeer

Janina und Emmanuel haben sich im Februar bei mir gemeldet um nach einer Hochzeitstorte zu fragen. Als die zukünftige Braut mir ein Bild schickte, war ich entzückt! Es war eine Torte, die mit einem Meer aus Blüten überzogen war.

je-bluetenmeer4

Im Juni haben wir uns getroffen um die Details zu besprechen und im September habe ich die Blüten modelliert, die Böden gebacken und die dreierlei Torten gefüllt. Alles lief perfekt nach Plan. Bis wir die Blüten auf den drei Fondanttorten anbringen wollten…

je-bluetenmeer7

Kurz vorher hatte ich jede einzelne der 600 Blüten noch mit kleinen Zuckerperlen verziert. Beim Anbringen haben sind diese dann zunehmend mit einem zarten Klirren auf den Holztisch und den Wohnzimmerboden verabschiedet. Von diesem Geräusch träume ich immer noch! Auch die Kombination aus Fondantblüten, Lebensmittelkleber und Kühlschrank hielt einige Überraschungen für uns bereit. Zuletzt hat dann doch alles geklappt, das Brautpaar war zufrieden und die Gäste begeistert.

Eigentlich war ich mir sicher, dass ich so ein Projekt kein zweites Mal in Angriff nehmen wollte, aber jetzt, wo ich die Bilder sehe, muss ich zugeben: ziemlich hübsch…

Die Geschichte von 1001 Blüten

Für eine Hochzeitstorte – die es noch zu zeigen gibt – brauchte ich Blüten im Farbverlauf von lila über rosa nach weiß. Dass ich die Blüten selbst aus Fondant einfärben und modellieren wollte, war klar. Weniger klar war hingegen, wie viele Blüten gebraucht wurden und wo/wie diese getrocknet werden sollten.

Beim Einkaufen entdeckte ich dann die Lösung: die Blüten waren gerade groß genug, dass sie in die Toffifee-Packung passten. Also kaufte ich sechs Familienpackungen (drei in dem einen und drei in dem anderen Laden) und füllte die rund 300 Vertiefungen nach und nach gleich zweimal mit den selbst modellierten Blüten.

je-blueten

Von den 600 Blüten wurde nur knapp die Hälfte gebraucht. Auf Cake Pops machen sie sich auch ganz hübsch, oder als Deko auf Tauftorten und Hochzeitstorten. Falls aber jemand Verwendung für die restlichen 250 Blüten hat, darf er sich gerne bei mir melden…

jar-cake-pops

P.S.: Da ich die Verpackung für die Blüten brauchte, war der Gefrierschrank zwischendurch mit ca. 2,4kg Toffifee gefüllt. Mittlerweile wurden aber alle entweder so verspeist oder zu Toffitella verarbeitet…

Kein Geburtstag ohne Torte!

Eine Party ohne Kuchen ist nur ein Meeting!

Was wäre also ein Geburtstag ohne Geburtstagskuchen? Damit die Torte zur restlichen Deko und Candy Bar passte, habe ich eine Woche vorher bereits mit dem Modellieren der Sukkulenten aus Fondant angefangen: candy bar_naked cake sukkulenten

Entschieden habe ich mich für eine kleine Torte mit 15cm Durchmesser. Die fünf Böden wurden dafür einzeln gebacken. Und das gab es vorher noch nie: die Füllung ist tatsächlich spontan am Freitag Morgen entstanden. Die übrig gebliebene Nugatganache der Macarons bildete die erste Schicht, gefolgt von drei Schichten Bananencreme und umhüllt von der „üblichen“ Mascarponecreme. Da es sich um einen Naked Cake handelte, durfte man die einzelnen Böden ruhig noch durchsehen.    candy bar_naked cake sukkulenten2

Am Abend musste dann nur noch schnell die Deko angebracht und der Geburtstagskuchen dekorativ ins Regal gestellt werden. Lange ist er dort aber nicht geblieben…candy bar2

Braut und Bräutigam…

… das wäre der perfekte Arbeitstitel für das „Großprojekt“ gewesen. Dabei handelte es sich um die dreistöckige Hochzeitstorte für Inga & Philipp.

hochzeitstorte_philipp & inga_7Bei einem gemeinsamen Abendessen (*Vielen Dank, es war seeeehr lecker!*) wurde alles genau besprochen und dann habe ich doch gemacht, was ich wollte (hihi) geringfügige Änderungen vornehmen müssen. Das oberste Stockwerk war ganz Braut: Erdbeer-Mascarpone-Torte mit Fondant und Spitzendekor in Weiß.

hochzeitstorte_philipp & inga_4Die Mitte war dem Bräutigam gewidmet: Himbeer-Buttercreme-Torte mit Fruchteinlage innen (jetzt *neu* und sehr lecker) und Fliege mit schwarzen Rüschen außen. Mein Dank gilt übrigens der Floristin im Ort, die mir am Tag der Hochzeit mit dem schwarzen Satinband aushelfen konnte, nachdem die Fondantfliege das Zeitliche gesegnet hatte…

hochzeitstorte_philipp & inga_5Für die unterste Schicht hatte sich das Brautpaar eine Sachertorte gewünscht. Nach dem Probebacken und einer Studienreise nach Freiburg in die weltbeste Patisserie entstand die Variante des vierlagigen Sacherbodens, der mit aufgeschlagener Schokoganache und je einer Lage Pfirsich- und Himbeerfruchteinlage gefüllt wurde.

hochzeitstorte_philipp & ingaWenn ich mir die Bilder nun so ansehe, dann war die Tortenaktion jeden Tropfen Schweiß und jede Medizin für die schmerzende Schulter wert. Außerdem war es soooo schön zu sehen, wie sich Braut und Bräutigam über die Torte gefreut haben. Und schaut euch mal die Gastgeschenke an – hat die Torte da nicht perfekt dazugepasst?!?

gastgeschenk_philipp & inga@ alle Freunde, die mitgefiebert, die Daumen gedrückt und uns mit Rat und Tat (oder wahlweise mit Alkohol) beigestanden haben: Das Streifendesaster konnte behoben werden und ich nehme das „Ich hasse Hochzeitstorten“ und „Das mache ich nie wieder – und diesmal meine ich es ernst“ hiermit zurück. 

DIE Hochzeitstorte

rahmen cake & candy bar_1

Cupcakes hin oder her – zu einer anständigen Hochzeit gehört auch das Anschneiden der Hochzeitstorte!

rahmen all you need is love

Deshalb gab es diese 20cm kleine große Fondanttorte. Gefüllt wurden die vier luftig lockeren Vanilleböden mit Mascarponecreme und frischen Erdbeeren. Oben drauf ist – dem Lebensmitteldrucker sei Dank – das wunderschöne Hochzeitslogo zu sehen.

hochzeitstorte_nicola&daniel

Der Bräutigam wollte doch tatsächlich keine Marmelade im Kuchen, sondern Frische Früchte. Ganz schön knifflig, wenn die Torte dann mit Fondant überzogen werden soll. Aber: Auftrag ausgeführt.

Hochzeitstorte mal anders…

Nun gut: auf den ersten Blick nicht so anders, schließlich gibt es hier immer wieder Fondanttorten zu sehen – auch mehrstöckige, auch zur Hochzeit. Trotzdem war es bei dieser Hochzeitstorte anders. Bei unserem ersten Treffen waren sich die zukünftigen Brautleute schnell einig, was das „Innenleben“ der Torte anging.

hochzeitstorte_ina2                  hochzeitstorte_ina4

In Sachen Deko konnten sich die beiden noch nicht festlegen und so haben wir die Entscheidung bis September aufgeschoben. Dann die Überraschung per Mail: „Wir haben beschlossen uns von dir überraschen zu lassen und deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. So ist es für uns dann auch nochmal eine Überraschung.“ Oh Mann, was hatte ich für schlaflose Nächte und Herzklopfen bis zum letzten Moment. Ob es ihnen gefällt? Ob der Farbton zur restlichen Deko passt? Ob alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle?

hochzeitstorte_ina Letztendlich hat dann alles geklappt, Braut und Bräutigam waren zufrieden und die Gäste haben fast die ganze Torte verputzt. So soll es sein! Und auch in Sachen Deko hat alles ganz wunderbar harmoniert.

hochzeitstorte_ina3

Mit Erlaubnis der Braut darf ich jetzt noch ein Bild von eben dieser Deko zeigen. Und ich muss sagen: ich war schwer beeindruckt. Die Farben haben ganz wunderbar harmoniert und trotz rustikalen Holzplatten und Tafelkreide-Optik war alles total schick! Jetzt kann ich es ja zugeben: Die ersten 10 Minuten vor Ort habe ich erstmal damit verbracht, die Deko und die vielen liebevollen Kleinigkeiten zu bewundern. Konsequent durchgeplant und abgestimmt bis ins Detail – Hut ab! Danach wurde dann natürlich die Torte aufgebaut.

Hochzeitsdeko Ina & Thomas

Platzhirsch

Meine Stempelmama Andrea hat eine Torte zum 20. Geburtstag ihres Sohnes bestellt. Der junge Mann hatte ihr das Bild einer Jägermeistertorte gezeigt und wohl nicht damit gerechnet, dass er sie wirklich bekommt!

jägermeister_andrea

Nachdem die Schoko-Jägermeister-Johannisbeer-Torte nun verspeist wurde, kann ich es ja zugeben: ich war ganz kurz davor, das Ganze hinzuschmeißen, weil dieser blöde Hirsch einfach nicht auf den Fondant wollte! Nach vier Durchgängen an der Cameo und 1kg Fondant in der Abfallschüssel kam dann die Rettung in Form meines lieben und geduldigen Ehemannes, der definitiv die ruhiger Hand von uns beiden hat. Als der Hirsch dann endlich an Ort und Stelle war, haben wir uns erstmal ein Gläschen genehmigt…