Torte zur Taufe

Hier also die angekündigte Tauftorte mit Himbeermousse und Mascarponefüllung:

Der personalisierte Cake Topper entstand noch spontan am Vormittag und war das i-Tüpfelchen auf dem Kuchen.

Advertisements

Johannisbeer-Mascarpone Torte

Ich habe keine Ahnung, wann das passiert ist, aber scheinbar ist eine „Tauftorte“ inzwischen quasi Pflicht. Dementsprechend durfte diese am vergangenen Wochenende auch nicht fehlen. Online habe ich mich auf die Suche nach etwas Besonderem gemacht und bin bei MaLu fündig geworden. Ihre samtige Johannisbeer-Mascarpone Torte ist ein echter Hingucker mit einem schicken, sahnigen Geheimnis im Inneren.

Sicherheitshalber habe ich die Torte vorher einmal zur Probe gebacken und ich muss schon sagen: der erste Versuch kann sich sehen lassen!

Die eigentliche Tauftorte gibt es dann morgen zu sehen.

Rainbow Cake

Neulich bekam ich eine Anfrage für einen Regenbogenkuchen zum 10. Geburtstag. Beim Rechercheiren bin ich schließlich bei Mann backt fündig geworden. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und den Teig für die sechs Böden eingefärbt und einzeln gebacken.

rainbow-cake_1

Dass dafür die Orchesterprobe ausfallen musste und am Ende sowohl Küche als auch Bäckerin in Regenbogenfarben gehüllt waren, sollte lieber unerwähnt bleiben…

rainbow-cake_2

Am Samstag wurden die Böden zugeschnitten und mit einer Frischkäsecreme gefüllt. Alles musste ganz exakt gearbeitet, geschnitten und abgewogen werden, um eine möglichst gleichmäßige Schichtung zu erhalten.

rainbow-cake_3

Überzogen wurde der Rainbow Cake am Sonntag mit blauem Frischkäse-Topping und mit weißen Baisertupfen dekoriert – hat was von Himmel und Wolken, oder?

rainbow-cake_5

Für das Geburtstagskind gab es dann passend dazu den Cake Topper mit  Anfangsbuchstabe. Ich muss schon sagen: trotz Cameo war es doch ganz schön aufwendig jede Farbe einzeln zu schneiden und aufzukleben. Außerdem hat mir die erste Variante in Rosa nicht gefallen und so musste ich Sonntag Morgen nochmal von vorne anfangen, damit auch alles perfekt zusammenpasste…

rainbow-cake_4

Ich bin schon gespannt, wie der Kuchen ankam. Von außen konnte man das Regenbogenmuster ja nur erahnen. Wie der Kuchen im Inneren wohl ausgesehen hat?

rainbow-cake_6

Die Sache mit den guten Vorsätzen…

„Einmal und nie wieder…“

Dieses Jahr mache ich Ernst! Wenn ich mir vornehme, etwas kein zweites Mal zu tun, dann will ich mich auch dran halten.

img_4056

Letztes Jahr hat das ja nicht sooo gut geklappt… Die Jägermeistertorte wollte ich beispielsweise kein zweites Mal machen, weil die erste schon jede Menge Zeit und Nerven gekostet hat. Als mich eine liebe Kollegin im Dezember aber danach fragte, konnte ich doch nicht nein sagen…

img_4053

Also gab es die „Platzhirsch_2.0-Torte“ aus saftigen Schokoladenböden (die wirklich so gut waren, wie nie zuvor), ertränkt in einer halben Flasche Jägermeister *hicks*, gefüllt mit dunkler Schokoganache und Passionsfruchtgelee. Im Vergleich zur Version 1.0 wurde die Torte nicht komplett mit Fondant überzogen, sondern mit Maracuja-Buttercreme bestrichen und mit Schokoganache als Dripping verziert.

img_4051

Hoffentlich hat sich das Geburtstagskind meinen Rat zu Herzen gekommen und ist nach Verzehr der Torte nicht mehr Auto gefahren. Wäre ja schade um den frisch erworbenen Führerschein gewesen…

Kürbis-Guinness-Torte

Diese Torte gehört definitiv zum Herbst und schmeckt wahrscheinlich auch nur in dieser Jahreszeit! Leckere Ahorn-Mascarponecreme umhüllt die saftigen Kürbisböden mit Nelken, Zimt und Ingwer und die feinen Schoko-Guinnessböden.

kuerbis-guinness3

Damit man sich besser vorstellen kann, wie es im Inneren aussieht, hier der Blick auf die Torte vor dem Einstreichen mit Creme:

kuerbis-guinness

Den angeschnittenen Kuchen konnte ich bisher nicht akkurat ablichten, da der Kuchen entweder gleich aufgegessen oder verschenkt wurde.

kuerbis-guinness5

Letztes Jahr gab es die ausgefallene Torte erstmals zum Geburtstag der Oma im September, dann hat ihn die Schwägerin in Spe zusammen mit der Halloween-Candy-Bar im Oktober bekommen. Dieses Jahr gab es die Torte schon zur Hochzeit, zum Freitagskaffee und zuletzt zu „Schwiegeropas“ Geburtstag. Der Kuchen sah jedes Mal anders aus, hat aber hoffentlich bestimmt immer lecker geschmeckt.

kuerbis-guinness2

Mirror Glaze Cake – 1. Versuch

Mirror Glaze Cake – noch so ein verrückter Kuchen, der total im Trend liegt. Bei Pinterest habe ich diese wunderschönen, mit einer hochglänzenden Glasur überzogenen Torten gesehen und bei Conny das passende Rezept gefunden.

mirror-glaze

Die fertige Torte (hier: Vanillekuchen mit Passionsfruchtmousse und Pfirsichstückchen) wird durchgekühlt und dann mit der Spiegelglasur aus Gelatine, Zucker, gesüßter Kondensmilch und Schokolade mehrfach übergossen.

mirror-glaze1

Oben drauf die Deko mit frischen Früchten und am unteren Rand Mandelkrokant für den Crunch – für den ersten Versuch kann sich die Torte sehen lassen, oder?

Nie mehr Blütenmeer

Janina und Emmanuel haben sich im Februar bei mir gemeldet um nach einer Hochzeitstorte zu fragen. Als die zukünftige Braut mir ein Bild schickte, war ich entzückt! Es war eine Torte, die mit einem Meer aus Blüten überzogen war.

je-bluetenmeer4

Im Juni haben wir uns getroffen um die Details zu besprechen und im September habe ich die Blüten modelliert, die Böden gebacken und die dreierlei Torten gefüllt. Alles lief perfekt nach Plan. Bis wir die Blüten auf den drei Fondanttorten anbringen wollten…

je-bluetenmeer7

Kurz vorher hatte ich jede einzelne der 600 Blüten noch mit kleinen Zuckerperlen verziert. Beim Anbringen haben sind diese dann zunehmend mit einem zarten Klirren auf den Holztisch und den Wohnzimmerboden verabschiedet. Von diesem Geräusch träume ich immer noch! Auch die Kombination aus Fondantblüten, Lebensmittelkleber und Kühlschrank hielt einige Überraschungen für uns bereit. Zuletzt hat dann doch alles geklappt, das Brautpaar war zufrieden und die Gäste begeistert.

Eigentlich war ich mir sicher, dass ich so ein Projekt kein zweites Mal in Angriff nehmen wollte, aber jetzt, wo ich die Bilder sehe, muss ich zugeben: ziemlich hübsch…

Drip Cake

drip-cake-sarah-2Zugegeben: vor drei Wochen wusste ich noch nicht einmal, was ein Drip Cake ist – oder heißt es doch Dripping Cake?! Als ich im Fernsehen dann aber sehen konnte, wie diese Art Kuchen gemacht wird, war es um mich geschehen. Wie praktisch, dass die Schwägerin in Spe für die Taufe ihres Patenkindes noch eine Torte brauchen konnte…

drip-cake-sarah

Dass die dunkle Schokoganache vom oberen Rand herunterfließt ohne den Boden zu berühren, ist Absicht und erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Unter dem zäh fließendem Topping verbergen sich lockere Zitronenböden, eine Einlage aus Brombeer-fruchtpürree und luftige Brombeerbuttercreme.

drip-cake-sarah2

Da die Torte am selben Wochenende entstanden ist wie die Candy Bar und die Hochzeitstorte, ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich auch die Deko ähnelt.

drip-cake-sarah3

Naked Cake zur Hochzeit

Zusammen mit der kurzfristigen Anfrage für die Candy Bar kam auch der Wunsch nach einer Hochzeitstorte auf. Wäre es nicht um einen Naked Cake gegangen, dann hätte ich wirklich absagen müssen, aber so konnte ich nicht Nein sagen…

jar_torte4

Die Geschmacksrichtung der Torte wurden passend zu Deko und Jahreszeit gewählt:

  • Sachertorte mit Schokoganache, Aprikosen- und Brombeerfruchteinlage
  • Vanilleboden mit Brombeerbuttercreme und -fruchteinlage
  • zweierlei Kürbis-Guinness-Böden mit Mascarponecreme und Ahornsirup

Zusammengesetzt haben wir das Schmuckstück in der Küche vor Ort, während uns der Küchenchef ganz genau auf die Finger geschaut hat. Für die Deko wurden die Leckereien benutzt, die sich auch in der Candy Bar befanden. Zu den Blüten gibt es noch eine Geschichte – die erzähle ich ein anderes Mal…

Kein Geburtstag ohne Torte!

Eine Party ohne Kuchen ist nur ein Meeting!

Was wäre also ein Geburtstag ohne Geburtstagskuchen? Damit die Torte zur restlichen Deko und Candy Bar passte, habe ich eine Woche vorher bereits mit dem Modellieren der Sukkulenten aus Fondant angefangen: candy bar_naked cake sukkulenten

Entschieden habe ich mich für eine kleine Torte mit 15cm Durchmesser. Die fünf Böden wurden dafür einzeln gebacken. Und das gab es vorher noch nie: die Füllung ist tatsächlich spontan am Freitag Morgen entstanden. Die übrig gebliebene Nugatganache der Macarons bildete die erste Schicht, gefolgt von drei Schichten Bananencreme und umhüllt von der „üblichen“ Mascarponecreme. Da es sich um einen Naked Cake handelte, durfte man die einzelnen Böden ruhig noch durchsehen.    candy bar_naked cake sukkulenten2

Am Abend musste dann nur noch schnell die Deko angebracht und der Geburtstagskuchen dekorativ ins Regal gestellt werden. Lange ist er dort aber nicht geblieben…candy bar2